Über uns

_______________________________________________________________________________

Stephan & Angelika Steiner


Wir wohnen im wunderschönen Sauerland in Balve-Beckum.

Auf einen Briard kamen wir durch die Allergie, die bei meiner Frau auf bestimmte Hunderassen vorliegen. Nachdem unser letzter Hund, ein Rauhaardackel, mit 13 verstorben war, sollte der nächste Hund ein großer sein. Nach Anfrage bei einem Allergieinstitut, ob es Hunderassen gibt, auf die Allergiker nicht bzw. nur schwach reagieren, informierte uns dieses darüber, dass es unter anderem die Hunderasse Briard gibt, bei der eine sehr hohe Verträglichkeit von Allergikern gegeben ist. Nach einigen Testversuchen (ausgiebige Besuche in einem Haushalt, wo ein Briard lebte und Austestung von dem Fell dieser Hunderasse bei einem Allergologen und Lungenarzt bewahrheitete sich diese Auskunft). Nachdem wir an einigen Briardwanderungen teilgenommen hatten, bei denen wir uns ausreichend über diese Hunderasse informieren konnten, waren wir uns sicher: Der nächste Hund wird ein Briard!

Im März 1996 kauften wir unseren ersten Briard eine Hündin, Frya Fresena`s Indira "Kira" eine herrliche Hündin mit "eigenem Kopf". Sie ruhte in sich selbst, es sei denn es ging auf den Hundeplatz, dort trainierte mit sehr großem Eifer bis sie 11,5 Jahre alt war.

Im Sommer 2003 zog noch ein kleiner 6 Jahre alter Kaninchenrauhaardackel, namens Bodo, in unser Haus ein. Er war aus dem Tierheim und etwas "größenwahnsinnig". Zu Anfang versuchte er alles zu beißen (Mensch und Tier) was ihm vor die Schnauze kam. Unsere Briardhündin Kira erledigte die Erziehung des kleinen Bodo einfach nur traumhaft und die Beiden wurden ein tolles Gespann.

Im Januar 2008, mit genau 12 Jahren, mussten wir mit viel Schmerz und Trauer den letzten und schwersten Gang mit unserer Kira gehen und sie über die Regenbogenbrücke schicken, sie hatte Krebs.

Nachdem sich der erste Schmerz etwas gelegt hatte, waren wir uns sicher, es muss wieder ein Briard ins Haus! Nur ein inzwischen 11 Jahre alter Dackel, reichte uns nicht.
Also wieder einen Anruf nach Schortens, wo gerade ein Wurf mit Briards lag, mit der Frage? Liebe Ingeborg, hast du noch einen Briardrüden für uns? Tatsächlich, wir hatten Glück. So zog im
Februar 2008 wieder ein freier Friese Namens Frya Fresena`s Ummo "Gandhi", bei uns ein.

Am 21. April 2009 mussten wir schweren Herzens unseren "Chefdackel" Bodo über die
Regenbogenbrücke schicken. Er läuft jetzt ohne Herzleiden und Gelenkschmerzen mit FF Indira "Kira" über die grünen Wiesen.

Seit dem 15.Mai 2011 hat FF Ummo "Gandhi" wieder einen kleinen Kollegen mit im Haus. Ein Rauhaardackel mit dem Namen Mirò geb. am 24.Juni 2009. Es ist wieder einmal ein Vermittlungsfall, wie schon Bodo.
Mirò seine Vorgeschichte: Er hat zuvor bei einem älteren Ehepaar gelebt, die Pauli jetzt "Mirò" mehr als Kindersatz gesehen haben und nicht als einen Hund bzw.Jagdhund, der erzogen werden muß. Er wurde in der Prägephase zu sehr verhätschelt. Die Folgen blieben nicht aus, er wurde zu dominant und der Rudelführer. Letzt endlich hat er beide Besitzer gebissen.
Mirò fehlen jegliche soziale Kontakte, er braucht eine erfahrene, konsequente Führung.

Außer uns Beiden zeigt FF Ummo "Gandhi" dem kleinen Zwerg auf seine ruhige, gelassene Art und Weise schon, wer von den Beiden das Sagen hat.

Copyright 2008-2012 Ecllipse Media | Sitemap | Letzte Änderung: Willkommen (13.10.2017, 11:42:27) |